Das Emirat Abu Dhabi

Abu Dhabi ist mit einer Fläche von über 67.000 Quadratkilometern und etwa 860.000 Einwohnern das flächenmäßig größte und reichste der sieben Arabischen Emirate.

Neben weitläufigen Sandstränden und zahlreichen Ausflugszielen bietet Abu Dhabi auch eine Vielzahl an Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

Nicht versäumen sollte man einen Ausflug in die Wüste. Dabei können Sportbegeisterte das „Wadi Bashing“ (Dünenfahren) im gut klimatisierten Geländewagen oder das „Sand-Boarden“ (Sand-Skifahren) in den Dünen von Liwa ausprobieren.

Zu den beliebtesten Aktivitäten gehören zudem Kamelrennen und Falknerei.

Golf-Begeisterte können auf einem der vielen Golfplätze den Schläger schwingen. Die warmen Gewässer des Persischen Golfes sind ideal für jede Art von Wassersport.

Reisende, die einen gemütlichen Einkaufsbummel vorziehen, kommen garantiert auf ihre Kosten, denn Abu Dhabi ist weltweit bekannt für exzellente Shopping-Möglichkeiten. Interessant ist der Kontrast zwischen den Souks, den traditionellen Märkten Abu Dhabis, und den modernen Einkaufszentren, wie der Marina Mall oder der Abu Dhabi Shopping Mall. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch der Goldmärkte.

Abu Dhabi City ist gleichzeitig die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate und des gleichnamigen Emirats . Die Stadt liegt auf einer Insel im Persischen Golf vor der Westküste des Landes und ist durch die Mussafah- und die Al-Maqtaa-Brücke mit dem Festland verbunden.

Das ehemalige Fischerdorf zählt heute knapp 860.000 Einwohner und gilt als reichste und schönste Stadt der gesamten Golfregion. Trotz Wolkenkratzern und dreispurigen Boulevards hat sich Abu Dhabi seinen ursprünglichen arabischen Charme bewahrt. Die Stadt gleicht einer einzigen Oase mit zahlreichen Grünflächen, Palmen, Bäumen und Sträuchern. Zwischen den modernen Hochhäusern findet man immer wieder kleine Moscheen, Souks und traditionelle Restaurants.

Die Corniche ist die neu herausgeputzte Strandpromenade an der sich Einheimische und Touristen beim Joggen, Radfahren, Rollerbladen oder Spazieren treffen. Ob Wassersport, eine Schifffahrt auf einer traditionellen Dhow , der Besuch eines arabischen Cafés oder Restaurants direkt am Wasser, Bummeln an der neuen Marina oder ein Besuch des Luxushotels Emirates Palace – hier wird für jeden etwas geboten.

Al Ain, auch “Gartenstadt” genannt, war einst ein wichtiger Knotenpunkt an der Karawanenstraße zum Sultanat Oman. Die inmitten malerischer Oasen am Fuße des Hajjar-Gebirges gelegene Stadt befindet sich im Osten Abu Dhabis. Der Name Al Ain „die Quelle“ deutet darauf hin, dass die Stadt über reichlich Grundwasser-Ressourcen verfügt. In dieser fruchtbaren Region gibt es zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe, bedeutende archäologische Stätten und Forts sowie eine der wichtigsten Universitäten der Vereinigten Arabischen Emirate.

Etwa drei Stunden mit dem Auto von Abu Dhabi entfernt liegt die Liwa Oase, eine der größten Oasen der Arabischen Halbinsel. Inmitten von kleinen Teichen und Dattelplantagen lebt hier das Beduinen-Volk der Bani Yas, die Vorfahren der Herrscherfamilie von Abu Dhabi.

Nächstes