9 Tage: Kombination Klassisches Kambodscha und Laos

4 Tage: Der Charme Siem Reap
9 Tage: Bezauberndes Kambodscha
Gruppenrundreise: 7 Tage Kambodscha für Entdecker
Tag 1: Ankunft in Luang Prabang
Begrüßung am Flughafen und Transfer in Ihr Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur Erholung und Akklimatisation zur freien Verfügung.

Übernachtung mit Frühstück in Luang Prabang

Tag 2: Stadtrundfahrt in Luang Prabang
Wir empfehlen, sich um 6:00 Uhr zu den Kreuzungen der Stadt zu begeben, um die
buddhistischen Mönche zu beobachten, wie sie in ihren langen Roben aus einem der vielen Tempel in der Stadt, in einer Art Prozession, durch die Straßen ziehen und Gaben der Gläubigen empfangen. Genießen Sie respektvoll dieses einmalige Schauspiel.
 
Erkundung der Stadt, die an der linken Seite des
Mekongflusses liegt. Märchenhaft und charmant ist Luang Prabang sowie als Hochburg der Lao-Kultur bekannt. Seit 1995 ist Luang Prabang UNESCO-Weltkulturerbe.

Sie entdecken insbesondere:
• Den
Vat Xieng Thong Tempel: Der Tempel der Kaiserstadt umfasst eine große Gruppe von heiligen Gebäuden, eines der Schmuckstücke der laotischen Architektur und einer der schönsten in der Stadt, die am Zusammenfluss von Mekong und Nam Khan Fluss liegt. Er wurde 1560 vom König Setthathirath gegründet.

Sein Name bedeutet das
Kloster der antiken Stadt Thong. Das aus den Tempelornamenten reflektierte Sonnenlicht gibt ein Gefühl der majestätischen Übermacht. Dieser Tempel war Sitz der Königsfamilie bis 1975 und gilt als einer der schönsten Tempel. Der Vat Xieng Thong hat ein vertikal gestaffeltes Dach, das an ein dicht überlappendes Gefieder erinnert.

In der Nähe des örtlichen Tores steht die königliche
Begräbniskapelle. Im Inneren können Sie einen beeindruckenden 12 Meter hohen Begräbniswagen und verschiedene Totenurnen der königlichen Familienmitglieder bestaunen. Das vergoldete Panel an der Außenseite der Kapelle zeigt eine semi-erotische Episode aus Ramayana.
 
• Der
Vat Mai Tempel, erbaut am Ende des 18. Jahrhunderts, ist berühmt für die fünf gestaffelten hölzernen Dächer im Stil von Luang Prabang.
 
• Den
Vat Visoun-Tempel: der älteste Tempel der Stadt. Er sieht unverwechselbar aus, weil seine Fenster mit geschnitzten hölzernen Kolonnaden dekoriert wurden, wie die Fenster von Vat Phu, einem Khmer-Tempel im Süden von Laos. Es ist einer der größten Schutzschreine der Stadt, in dem der Neunte Luang (Geist) Pu Gneu Ya Gneu Vorfahren gewidmet wurde. Dieser Schrein befindet sich in der Nähe von Vat Visoun und ist umrahmt von zwei riesigen Banyan-Bäumen.
 
Am Nachmittag besuchen Sie das National Museum im ehemaligen Königspalast, das eine Sammlung von persönlichen Gegenständen der königlichen Familie bietet. Mittagessen und Abendessen sind nicht im Preis enthalten.

Übernachtung mit Frühstück in Luang Prabang

Tag 3: Luang Prabang – Kochschule Varvisa – Khuang Sy – Pak Ou – Luang Prabang
Die Kochschule von Frau Vandara ist nur einige hundert Meter von den
Kuang-Sy-Wasserfällen entfernt. Die Örtlichkeit ist wundervoll – Sie blicken auf kleine, blaue Wasserfälle, die für eine beruhigende Geräuschkulisse sorgen. Die üppige, grüne Region, in der der Kurs stattfindet, sorgt für eine entspannte Atmosphäre.

Da Frau Vandara all ihre
Zutaten selbst anbaut, ist ein Marktbesuch im Vorhinein nicht nötig. Der Tisch der offenen Küche wird mit ungewöhnlichen Zutaten übersät sein, die ausgesucht wurden, um Ihnen das Beste der Lao-Küche zu präsentieren wie zum Beispiel Bananenblüten, Mini-Auberginen, Klebreis oder exotische Blumen.

Nachdem
vier verschiedene Gerichte zubereitet wurden, essen Sie gemeinsam mit Ihrer Gastgeberin auf der Terrasse, von der Sie einen kleinen Wasserfall überblicken. Anschließend legen Sie eine Pause ein oder gehen schwimmen, bevor es zurück nach Luang Prabang geht.

Nachmittags fahren Sie zum
Pier, wo Sie an Bord eines traditionellen Bootes gehen, um eine Fahrt auf dem Mekong zu machen. Währenddessen legen Sie einen Halt ein, um die heiligen Höhlen von Pak Ou zu besichtigen. Die Höhlen beherbergen hunderte Buddha-Statuen und sind eine einmalige Sehenswürdigkeit.

Übernachtung mit Frühstück in Luang Prabang

Tag 4: Luang Prabang – Siem Reap
Am Morgen widmen Sie sich der Erforschung der
Handwerkstraditionen von Laos. Sie fahren mit dem Fahrrad zu dem Handwerksdorf Ban Xang Khong, welches bekannt für die Herstellung des örtlichen Sa (Mulberry) Papier ist. Sehen Sie sich all die Kreationen aus Papier, typisches Lao, an.

Außerdem beobachten Sie die
Weber, die auf traditionellen Webstühlen arbeiten. Laotische Seide, zum Teil Wildseide, definiert sich durch die exklusive manuelle Herstellungsart.

Halten Sie auch an der
Ausstellung Artisans du Mekong, wo Sie Werke lokaler Künstler und Handwerker bewundern. Anschließend werden Sie in einem Handwerksdorf in die Geheimnisse der Papierherstellung Sa eingeweiht. Während dieses Workshops mit Einheimischen kreieren Sie Ihre eigene Laterne aus Sa Papier.

Picknick-Mittagessen im Dorf. Frisch gestärkt geht es zum Flughafen Luang Prabang für Ihren
Flug nach Siem Reap. Begrüßung am Flughafen und Transfer in Ihr Hotel.

Übernachtung mit Frühstück in Siem Reap

Tag 5: Preah Khan – Neak Pean – Thommanon – Chau Say Tevoda – Angkor Thom

Nach dem Aufstehen geht es in das
nördliche Angkor, wo Sie Ihren Tag mit der Besichtigung des Preah Khan Tempels beginnen. Erbaut wurde er von Jayavarman VII im Jahre 1191, zu Ehren seines Vaters, welcher als der buddhistische Gott Mayahan dargestellt wird. Dieses Monument diente einst als Stadt und als Ort der buddhistischen Lehren.

Aus der gleiche Ära stammt
Neak Pean, der einzige Insel-Tempel von Angkor, verziert von zwei ineinander geschlungenen Schlangen. Der Tempel soll Anavatapta darstellen, den mystischen See im Himalaya, der in Indien wegen seines heilenden Wassers verehrt wird. Das Hauptbassin ist mit vier Kleineren verbunden, welche in Form von Wasserspeiern einen Löwen, ein Pferd, einen Elefanten und einen Mann repräsentieren. Besonders interessant ist eine einmalige Statur von Balah, dem Gott zur Rettung von Schiffbrüchigen.

Auf Ihrer Entdeckungsreise von Angkor finden Sie weiter südlich zwei Tempel, die von Suryavarman II im 12 Jh. erbaut wurden,
Thommanon und Chau Say Tevoda. Beide verehren Shiva und Vishnu und zeichnen sich durch Ihre besonders beeindruckenden Statuen aus.

Am Nachmittag besuchen Sie
Angkor Thom (die Großstadt). Sie beginnen am berühmten Südtor und sehen anschließend den sich im Stadtzentrum befindenden Bayon Tempel aus dem 12. Jahrhundert. Er gilt als einer der rätselhaftesten Tempel der Angkor Gruppe, bestehend aus 54 göttlichen Türmen und dekoriert mit 216 lächelnden Gesichtern.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind: die
Terrasse der Elefanten, welche einst als Zeremonienhof und als riesiger Aussichtspunkt für königliche Audienzen und Zeremonien diente; die Terrasse des Lepra Königs, eine 7m Meter hohe Plattform, auf deren Spitze eine nackte geschlechtlose Statue steht.

Übernachtung mit Frühstück in Siem Reap

Tag 6: Angkor Wat – Ta Prohm – Banteay Srei
Am Morgen erkunden Sie den
weltbekannten Angkor Wat Tempel, der dem hinduistischen Gott Vishnu gewidmet wurde und ein Teil des Weltkulturerbes ist. Er wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut und ist das größte und unzweifelhaft bedeutendste Monument der Angkor Tempelgruppe.

Dann erwartet Sie der
Tempel Ta Prohm aus dem 12. Jahrhundert, der verlassen und der alles überwuchernden Vegetation ausgeliefert wurde. Hier finden Sie eine einmalige Statue von Devatas, einem Schutzengel der Hindus, und genießen die typische Atmosphäre der Tempel von Angkor.

Am Ende Ihres heutigen Rundreisetags fahren Sie noch nach
Banteay Srei zur Zitadelle der Frauen. Sie ist Civa gewidmet und die Architektur mit Skulpturen aus rosa Sandstein stellt ein Hauptwerk der Khmer-Kunst dar.

Übernachtung mit Frühstück in Siem Reap

Tag 7: Der große See – Bang Mealea – Phnom Penh

Nach dem Frühstück fahren Sie auf dem
Tonle Sap, um ein schwimmendes Dorf zu besuchen. Kompong Khleang ist fern vom Massentourismus und durch die Höhe seiner Stelzenhäuser, eines der beeindrucktesten Dörfer seiner Art. Schlendern Sie durch den Ort und beobachten Sie die Einwohner bei Ihren Aktivitäten.

Im Anschluss fahren Sie, wenn es die Saison erlaubt, mit dem
Boot zu einem entlegenen Dorf, wo sich vietnamesische Siedler niedergelassen haben. Zurück in Kompong Khleang gibt es ein Picknick bei einer einheimischen Familie.

Danach besuchen Sie die Tempel von
Bang Mealea, etwa 75 km von Siem Reap entfernt. Aufgrund der Entfernung ist diese Sehenswürdigkeit weitgehend unbekannt, nichtsdestotrotz ist sie eine der schönsten und spektakulärsten. Die Vegetation hat über die Zeit eine Art Symbiose mit dem Bauwerk gebildet, welches von Bäumen umschlungen ist.

Transfer zum Siem Reap Flughafen für Ihren Inlandsflug nach Phnom Penh. Begrüßung am Flughafen und Transfer in Ihr Hotel.

Übernachtung mit Frühstück in Phnom Penh

Tag 8: Phnom Penh | Stadterkundung

Heute erkunden Sie noch die
kambodschanische Hauptstadt, die am Zusammenfluss von vier Armen des Mekongs liegt.

Wichtige Sehenswürdigkeiten, die Sie auf Ihrer Tour besichtigen: Das
Unabhängigkeitsdenkmal, das an das Ende des französischen Protektorats in Kambodscha von 1953 erinnern soll und an die Seelen der toten Soldaten, die für die Freiheit starben.

Wat Phnom, eine Pagode, die auf einem künstlichen Hügel von König Ponhea Yat errichtet wurde. Hier finden Sie ein Kloster, heilige Reliquien und einige gewaltige Stupas vor.

Nächster Halt ist am
Zentralmarkt, ein wunderschönes Art-Deko Haus, bevor Sie weiter zum Nationalmuseum fahren. Dies ist ein prächtiges Beispiel der Khmer-Architektur und wurde 1920 eröffnet. Das Museum zeigt hauptsächlich Skulpturen aus den verschiedenen Perioden der Geschichte Kambodschas.

Der
Königspalast wurde 1813 erbaut und besteht aus vielen kleineren Gebäuden, die durch die verschiedensten khmer Baustile ein Spiegelbild der khmerschen Architektur ist. Der Palast grenzt unter anderem direkt an die Silber Pagode, in deren Innerem eine lebensgroße, goldene und mit 9.584 Diamanten besetzte Buddhastatue steht.

Weiter südlich finden Sie, das an den Massenmord der Roten Khmer erinnernde,
Tual-Sleng-Museum (Museum des Völkermords). Es ist in einer alten Oberschule untergebracht, die unter dem Namen Sicherheitsgefängnis 21 (S-21) von den Roten Khmer als Folterkammer und Gefängnis umgebaut wurde.

Übernachtung mit Frühstück in Phnom Penh

Tag 9: Rückreise oder Badeverlängerung
Zeitgerechter Transfer zum Flughafen Phnom Penh für Ihren Rückflug oder Transfer zur Badeverlängerung.


Hier klicken für Buchungsanfrage
Nächstes