Soziales Engagement

Jennis Kinderkrebshilfe

Im Mai 2006 lernte ich Maria-Anna und Hans-Josef Cranen kennen. Ich hörte die Geschichte und las das Buch von und über ihre Tochter Jennifer. Ein lebenslustiger Teenager, der Krebs bekam und nur 16 Jahre alt wurde. Jennifers letzter Wunsch war, dass das von ihr selbst geschriebene Buch "Ich will mein Leben zurück" veröffentlicht wird und der Erlös krebskranken Kindern zu Gute kommt.

 

Die Eltern erfüllen seitdem das Vermächtnis ihrer Tochter. Ich habe mittlerweile eine enge persönliche Beziehung zu Maria-Anna und Hans-Josef Cranen und unterstütze die Beiden und das Projekt in jeder mir möglichen Form.

Mir geht es gut. Mein Beruf ist es, Ihnen exklusive Reisen zusammen zu stellen und Ihnen ein wunderschönes Erlebnis in Form einer einzigartigen Reise zu ermöglichen.

Ihnen geht es wahrscheinlich auch gut, denn Sie interessieren sich für diese Art des Reisens.

Gemeinsam können wir auch krebskranken Kindern ihr Leben ein klein wenig verschönern. Wir können das Buch kaufen und wir können für einen geringen Jahresbeitrag dem Förderverein beitreten. Oder dem Verein eine Spende überweisen. Und seien Sie sicher: Hier geht kein einziger Euro für unnötige Verwaltung verloren oder fließt gar in undurchsichtige Kanäle.

Unterstützen auch Sie das Projekt Jennis Kinderkrebshilfe e.V und informieren Sie sich auf den Internetseiten. Nachfolgend stellen wir auch kurz das Buch vor. Helfen Sie Kindern, denen es mit unserer Unterstützung schon morgen dann auch ein wenig besser gehen wird.


Rainer Diedrichsen
Inhaber

 

Buchvorstellung: „Ich will nicht, dass ihr weint“  von Jennifer Cranen

Ein junger Mensch sieht sich plötzlich dem Tod gegenüber. Jennifer Cranen, eine 16 jährige Schülerin aus Wassenberg, schrieb in den letzten Monaten ihres Lebens ein erschütterndes Buch.

Sie war 16, als sie starb. Es war im November 2004. Ein paar Monate zuvor hatte sie mit ihrem Freund Thomas einen letzten Urlaub am Meer verbracht. Es gibt ein Bild davon im Buch, das zeigt, wie sie sich an Thomas schmiegt. Sie lächelt, doch das Lächeln erreicht ihre Augen nicht mehr. Jennifer - Jenni genannt – wusste genau, dass der Tod schon auf sie wartet.
Es hatte ganz harmlos begonnen, Rückenschmerzen. Doch die Schmerzen wurden schlimmer. Sie wanderte von Arzt zu Arzt. Als ihr Arm dann Lähmungserscheinungen zeigt, kam sie in die Universitätsklinik Aachen. Am 15. September 2003 erfährt sie dort die schreckliche Gewissheit. Ein Tumor an der Halswirbelsäule. Bösartig. Inoperabel!

Vierzehn Monate kämpfte Jenni um ihr Leben. Vierzehn Monate voller Qual, voller Hoffnung, voller Verzweiflung. Über diese Zeit hat Jenni ein Buch geschrieben. Es heißt „Ich will mein Leben zurück“. Im September 2006 erschien es in einer Neuauflage durch den Herausgeber, Vito von Eichborn, unter dem Titel: Ich will nicht, dass ihr weint“.

Lesen kann man es nur mit tiefer Erschütterung. Deshalb vor allem, weil es so absolut „jung geschrieben“ ist, weil Jenni nicht in Selbstmitleid versinkt, sondern all die Untersuchungen, Behandlungen, die Therapien in der Sprache junger Menschen schildert, manchmal fast so, als handele es sich um eine harmlose Krankheit, gegen die sie ankämpfte.

Am 16. November 2004 starb Jenni. Wenige Tage zuvor schrieb sie: „Mein Tumor ist soweit fortgeschritten, dass ihn keiner mehr stoppen kann…. Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dass ich sterben muss. Trotzdem lohnt es sich, für jede Sekunde zu kämpfen. Man sollte die Hoffnung nicht zu früh aufgeben.“
Einige Tage bevor sie starb diktierte sie ihrer Schwester folgenden Spruch: „Ich will nicht, dass ihr weint und um mich trauert, sondern mit einem Glas Sekt darauf anstoßt, dass ich nun endlich alles überstanden habe und keine Schmerzen mehr ertragen muss. Denkt nur daran, dass es mir gut geht und vergesst das Trauern.“

Jennis letzter Wunsch war es, dass ihr Buch gedruckt und verkauft wird.
 
Aus diesem Grund wurde am 1.11.2006 von Jennis Eltern und Freunden der Verein “Jennis Kinderkrebshilfe e.V.“ in Wassenberg gegründet. Wer die Arbeit inaktiv oder aktiv unterstützen möchte, kann es durch eine Mitgliedschaft im Verein für 5 € Jahresbeitrag gerne tun.

Doch nicht nur informieren will dieses Buch, es will auch helfen.  Der Reinerlös aus dem Verkauf geht auf Jennis Wunsch an den Aachener Förderkreis „Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ in Aachen. 25.000,00 € konnten Jennis Eltern in den beiden letzten Jahren bereits dorthin überweisen. „ Das bestärkt mich nun in meiner Arbeit, “ sagt Jennis Mutter und hofft dass noch viele Leser und Leserinnen Jennis Buch kaufen werden: Bitte, helfen Sie mir zu helfen.“

 

Das Buch erhalten Sie für 11,90 € + 1,10 € Porto +  Verpackung per Vorkasse.
Bestellung per Telefon: 0 24 32 – 34 96, Per Mail: cranen@t-online.de,
über die HomePage: www.crazyjenni.de, www.crazyjenni.de/jennis_gedenkseite
oder per Brief: Jennis Kinderkrebshilfe e.V., Maria-Anna Cranen, Am Heidehof 10, 41849 Wassenberg

Nächstes