11 Tage: Rundreise und Golf in Südafrika

12 Tage: Garden Route
18 Tage: Große Südafrika Rundreise
Tag # 1: Kapstadt
Ankunft am Flughafen von Kapstadt. Die Stadt am
Kap der Guten Hoffnung ist für viele Besucher, die schon einmal dort waren, eine der schönsten Städte der Welt. Kapstadt ist auf der einen Seite eine sehr moderne südafrikanische Großstadt und auf der anderen Seite eine historische Stadt mit einer bewegten Geschichte und vielen wunderschönen Gebäuden, die noch aus der Kolonialzeit stammen.

Sie können in Kapstadt einen
sportlichen Urlaub mit Surfen, Tauchen, Bergwandern und Radfahren verbringen. Aber auch genauso gut einen erholsamen Urlaub, mit der Möglichkeit Wale auf offener See zu beobachten. Darüber hinaus lädt Kapstadt zum stundenlangen Bummeln und Einkaufen ein. Wenn eine Stadt viele Gesichter und viel Abwechslung zu bieten hat, dann ist es die Stadt am Kap.

Der Nachmittag steht Ihnen zur Akklimatisierung und Erholung zur freien Verfügung.

Übernachtung mit Frühstück am Steenberg Golf Club

Tag # 2: Kapstadt & Steenberg Golf Club
Am heutigen Morgen golfen Sie zum ersten Mal in Südafrika auf dem hauseigenen Golfplatz. Der Kurs wurde von Peter Matkovich entworfen und
integriert die natürlichen Hindernisse des Geländes wunderbar. Mit 6.424 Metern Länge, den zahlreichen Wasserhindernissen, großen Bunkern, vielen Schräglagen und engen Landezonen ist er eine echte Herausforderung. Der Kurs führt in zwei großen Kreisen um das Clubhaus und das clubeigene 5-Sterne Hotel. Der Abschlagspunkt befindet sich im bewaldeten und etwas tiefer gelegenen Teil, einer parkähnlichen Landschaft inmitten von Pinien. Ab dem 7. Loch ändert sich das Bild, das von großen Brachflächen (waste bunkers) und steinigen Gebirgsbächen bestimmt wird. Bitte beachten Sie, dass auf diesem Golfplatz Softspikes Pflicht sind!

Am Nachmittag entdecken Sie Kapstadt. Fahren Sie mit der Seilbahn auf den
Tafelberg, denn Kapstadt ohne einen Besuch des Tafelbergs wäre wie Suppe ohne Salz! (Die Auffahrt auf den Tafelberg ist wetterabhängig!) Gerade mal 5 Minuten dauert die Fahrt mit der berühmten „Table Mountain Cableway“, einer rotierenden Seilbahn. Vom Gipfelplateau des 1.087 Meter hohen Berges scheint die Aussicht grenzenlos und Sie sehen die Umrisse der Kaphalbinsel, umgeben vom Indischen und Atlantischen Ozean.

Im Anschluss geht es zur
V&A Waterfront. Die Waterfront ist ein Teil des Hafens von Kapstadt, der zu einem ausgedehnten Unterhaltungs- und Einkaufsviertel mit zahlreichen Restaurants, Bars, Musikkneipen und attraktiven Geschäften umgewandelt wurde. Das Ganze finden Sie in schön restaurierten Hafengebäuden. Darüberhinaus werden die Kaianlagen der Waterfront weiterhin von Schleppkränen, Hafen- und Fischerbooten genutzt, was dem Gebiet einen einzigartigen Charme verleiht.

Übernachtung mit Frühstück am Steenberg Golf Club

Tag # 3: Kapstadt
Heute fahren Sie auf den
berühmten Chapman’s Peak Drive, eine der spektakulärsten Küstenstraßen der Welt, die stellenweise aus hartem Granitstein herausgesprengt wurde. Steil und kurvenreich schraubt sich die Trasse bergan und hundert Meter tiefer prallt das Meer in großen Gischtfontänen auf die Klippen. Genießen Sie den herrlichen Ausblick!

Im Anschluss fahren Sie weiter zum Cape Point. Das
Cape of Good Hope Nature Reserve bietet 40 km geschützte Küstenlinie mit Badebuchten und im Landesinneren ein Hochplateau mit üppiger Vegetation und großem Tierreichtum. Auf der Straße, die durch das Naturreservat zum tief ins Meer ragenden Cape Point führt, veranstalten manchmal sogar Zebras und Autos ein Rennen! Am Cape Point angekommen, haben Sie die Möglichkeit mit der Zahnradbahn hinauf zum Aussichtspunkt zu gelangen, wo Sie eine unglaubliche Aussicht erwartet. Weiterfahrt zum Boulders Strand, der für seine dort ansässige Pinguin-Kolonie bekannt ist. Freuen Sie sich auf den Anblick dieser drolligen Tiere, die Sie sonst nur aus dem Zoo kennen.

Auf der Rückfahrt nach Kapstadt passieren Sie die
Fischerorte Simon’s Town und Kalk Bay, wo immer ein reges Treiben herrscht, wenn die beladenen Fischerboote in den Hafen einlaufen. Bis Muizenberg sorgt dann der Boyes Drive für Panoramablicke über die See und den endlosen Sandstrand von Muizenberg.

Übernachtung mit Frühstück am Steenberg Golf Club

Tag # 4: Kapstadt & Pearl Valley Signature Golf Estate Golfplatz
Heute fahren Sie in die Weinanbaugebiete und spielen auf dem
Pearl Valley Signature Golf Estate Golfplatz. Pearl Valley ist umringt von Bergen. Groot Drakenstein, Klein Drakenstein und Simonsberg thronen stolz um den Championship Kurs im Herzen vom Kapstadter Weinland.

Im Anschluss zu Ihrer Golfrunde fahren Sie zu einem der
wunderschönen Weingüter, die in den Tälern um Stellenbosch und Franschhoek liegen und genießen eine ausführliche Probe der erlesenen Weiß- und Rotweine. Guter Wein zum Essen ist in Südafrika so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Weinproben zu den Lieblingsbeschäftigungen der Kapstäder gehören.

Zum Abschluss Ihres Rundreisetages spazieren Sie noch durch
Stellenbosch, der zweitältesten Stadt des Landes und auch gleichzeitig Universitätsstadt. Dieses Städtchen wurde bereits 1680 gegründet. Der Marktplatz ist von vielen historischen kapholländischen Gebäuden umgeben. Bei Ihrem Spaziergang lernen Sie die schönen, eichengesäumten Straßen und die historischen Gebäude der Stadt am besten kennen.

Übernachtung mit Frühstück am Steenberg Golf Club

Tag # 5: George
Heute fahren Sie entlang der
Garden Route nach George. Unterwegs halten Sie im schönen historischen Städtchen Swellendam. Swellendam ist neben Tulbagh die drittälteste Stadt Südafrikas, nach Kapstadt und Stellenbosch. Sie liegt malerisch am Fuße der Langeberg-Range. Bewundern Sie dort die vielen schönen kapholländischen Häuser, bevor Sie nach George weiterfahren und im Fancourt Hotel einchecken.

Übernachtung mit Frühstück im Fancourt Hotel

Tag # 6: George & die Fancourt Golfplätze
Am Vormittag bespielen Sie einen der beiden hauseigenen Golfplätze.

Der Fancourt Montagu Kurs wird von Experten bevorzugt: die Putt-Flächen aus Bent-Gras sind teilweise sehr schnell, die Landezonen groß und die Grüns werden durch zahlreiche Bunker bewacht. Der gesamte Kurs wird von der herrlichen Kulisse der Outenique-Berge umrahmt. Das Gelände war ursprünglich flach und ist mit Hilfe von erheblichen Erdbewegungen in seine jetzige Struktur gebracht worden. Hauptmerkmale sind die Wasserhindernisse und die großen, bebunkerten Grüns.

Der Fancourt Outenique Kurs: Die Nr. 2 in Fancourt ist nicht ganz so spektakulär und schwierig wie der große Bruder, aber trotzdem ein Klasseplatz. Wasser, kleine Täler, wellige Fairways und ein dichter Baumbestand charakterisieren diesen Kurs. Die kurzen Löcher wurden mit zahlreichen Bunkern kompensiert.

Übernachtung mit Frühstück im Fancourt Hotel

Tag # 7: Knysna
Check-Out aus dem Hotel und Weiterfahrt nach
Knysna, das zwischen dem beeindruckenden Outeniqua Gebirge und dem Indischen Ozean liegt. Von weltweit bekannten Wäldern umgeben, bietet Knysna seinen Besuchern eine Vielzahl an Unternehmungsmöglichkeiten. Die wunderschöne Lagune mit seinen zahlreichen Stränden lädt zum Schwimmen, Surfen, Fischen, Bootfahren und zu Strandspaziergängen ein.

Auf allerlei
Märkten finden Sie biologische Produkte, köstliches Essen, einheimische Pflanzen und geselliges Ambiente. Diese Region wird nicht umsonst der „Garten Eden“ genannt, denn Berge, Täler, Seen, Wälder und Flüsse warten nur darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Vogelbeobachter kommen genauso auf ihre Kosten wie Golfspieler, die erstklassige Golfplätze direkt vor der "Haustüre" vorfinden.

Nicht entgehen lassen, sollten Sie sich auch den
berühmten Aussichtspunkt: die Knysna Heads. Als Knysna Heads wird die Einfahrt des Hafens von Knysna bezeichnet. Diese Einfahrt wird von zwei Sandsteinklippen gesäumt und führt vom Indischen Ozean in die Lagune. Die Royal Navy bezeichnete die Einfahrt einst als die gefährlichste der Welt. Von den Heads aus genießen Sie einen traumhaften Blick über die gesamte Lagune und auf die Brandung des Indischen Ozeans.

Ihren heutigen Tag können Sie bei fangfrischen Austern aus der Region ausklingen lassen!

Übernachtung mit Frühstück in Knysna

Tag # 8: Knysna & Pezula Championship Golf Course oder Simola Golf Estate
Heute genießen Sie eine Runde Golf auf dem
Pezula Championship Golf Course oder auf dem Simola Golf Estate.

Der
Pezula Golf Course wurde auf den Klippen der Eastern Heads angelegt und bietet Ausblicke, die ihresgleichen suchen. Der erste vor wenigen Jahren eröffnete Kurs hat sich in kurzer Zeit unter den besten Golfplätzen in Südafrika etabliert. Der Kurs ist sehr anspruchsvoll und stellt wegen des hügeligen Terrains hohe Anforderungen an die Kondition. Daher werden Golf Carts ausdrücklich empfohlen.

Der
Simola Golf Estate Platz wurde von Jack Nicklaus entworfen und 2005 offiziell eröffnet. Er liegt hoch über der Lagune im Knysna Forest und bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Lagune. Der Kurs wurde nach ökologischen Gesichtspunkten angelegt und ist sehr anspruchsvoll.

Nach Ihrer Golfrunde unternehmen Sie zwischen Juli und November noch eine
Bootsfahrt zur Walbeobachtung. In diesen Monaten befindet sich hier nämlich einer der "Wal-Hotspots" Südafrikas. Die neugierigen Meeressäuger kommen mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr nah an Ihr Boot heran. Machen Sie einmalige Erinnerungsfotos und lauschen Sie den interessanten Erklärungen Ihres Guides. Whale Watching South African Style - ein echtes Abenteuer!

Den Abend lassen Sie an der
Waterfront in Knysna mit seinen zahlreichen Läden und Restaurants ausklingen.

Übernachtung mit Frühstück in Knysna

Tag # 9: Kariega Private Game Reserve
Auf dem Weg zum Kariega Private Game Reserve stoppen Sie beim
Tsitsikamma Nationalpark und unternehmen eine Wanderung zum Storms River Mouth. Der urige Name stammt aus der Khoi-Sprache und bedeutet klares oder sprudelndes Wasser. Beide Nationalparks umfassen einen schmalen, 113 km langen Abschnitt entlang der Küste. Das Gebiet ist gekennzeichnet durch dichte Wälder, mit zum Teil sehr altem Baumbestand sowie vielen Bächen, Flüssen, Schluchten und einer malerischen Steilküste. Ein wunderschöner Wanderweg, der in circa 90 Minuten zu bewältigen ist, führt vom Storms River Restcamp zum Storms River Mouth.

Weiterfahrt zum
Game Reserve. In der Lodge angekommen, erwartet Sie bereits ein Mittagessen. Gegen 15.30 Uhr treffen Sie sich zum High Tea und anschließend wird Ihr Ranger Sie auf Ihren ersten Game Drive im offenen Geländewagen entführen. Unterwegs werden Sie zu einem gemütlichen „Sundowner“ anhalten, um die spezielle Atmosphäre in vollen Zügen zu genießen. Bei Einbruch der Dunkelheit zeigt Ihnen Ihr Ranger noch die nachtaktiven Tiere, bevor es, üblicherweise gegen 19.00 Uhr, wieder zurück zur Lodge geht.

Übernachtung mit Vollpension im Kariega Private Game Reserve

Tag # 10: Kariega Private Game Reserve
Der Tag beginnt mit einem frühen Weckruf zwischen 05.00 und 05.30 Uhr. Tee und Kaffee stehen bereit, bevor Sie in den Sonnenaufgang zu Ihrer
morgendlichen Pirschfahrt aufbrechen. Zurück in der Lodge wird das Frühstück serviert. Nach dem Frühstück können Sie am Pool relaxen oder sich im Spa verwöhnen lassen. Am späten Nachmittag unternehmen Sie eine weitere Safari.
Rückkehr und Abendessen in der Lodge.

Übernachtung inklusive Vollpension im Kariega Private Game Reserve

Tag # 11: Safari & Abreise

Nach Ihrer
morgendlichen Safari und dem anschließenden Frühstück fahren Sie zum Flughafen von Port Elizabeth für Ihren Rückflug.
                       
Nächstes