14 Tage: Glanzlichter Indochinas

13 Tage: Höhepunkte Thailand & Laos
12 Tage: Vietnam & Kambodscha Kombination
9 Tage: Klassisches Laos und Kambodscha
Gruppenrundreise: 14 Tage Glanzlichter Indochinas
Tag 1: Ankunft in Hanoi
Ankunft am Flughafen und Transfer zum Hotel. Die Zimmer stehen ab 13:30 Uhr zu Ihrer Verfügung.

Übernachtung mit Frühstück in Hanoi


Tag 2: Hanoi
Ganztägige Tour durch die Hauptstadt. Besuch des Ho Chi Minh Mausoleums (freitags und montags geschlossen), der “traditionellen Stelzenhäuser“, des Ho Chi Minh Museums und der Ein-Pfahl Pagode. Anschließend besuchen Sie Vietnams erste Universität, das mehr als tausend Jahre alte Gebäude ist auch als Tempel der Literatur bekannt. Am Nachmittag Besichtigung des ethnologischen Museums (montags geschlossen). Am Abend Besuch des berühmten Wasserpuppentheaters mit einer einzigartigen Darbietung.
Bemerkung:
Das Ho Chi Minh Mausoleum ist im Zeitraum vom 5. Okt. bis zum 5. Dez. wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Während dieser Zeit wird nur ein Besuch von außen anstatt einer Besichtigung von innen arrangiert.

Übernachtung mit Frühstück in Hanoi


Tag 3: Hanoi – Van Long – Ninh Binh
Nach dem Frühstück Fahrt von Hanoi nach Ninh Binh, vorbei an Nho Quan. Flussdelta, liebliche Landschaften und Wasserfälle liegen auf dem Weg und bieten uns auf dieser Reise eine der schönsten Gegenden von Vietnam. Auf dem Weg machen wir Halt in einem Dorf in Nho Quan, wo Sie Ihr Mittagessen mit den Einheimischen genießen.

Am frühen Nachmittag Transfer zum
Gia Hung Dorf, wo eine angenehme Radtour (8km) auf dem Deich entlang des Flusses Boi angeboten wird, um die Dörfer des Deltas und ihre Einwohner kennen zu lernen. Nach der Ankunft am Van Long beginnt eine Fahrt (1 Stunde) mit einem kleinen Ruderboot durch Reisfelder und spektakulären Steinformationen, Kanäle und Vegetation. Danach besuchen Sie den Dinh und Le Tempel. Hier verbringen Sie etwas Zeit, um die den Dinh Bo Linh und Le Hoan Königen gewidmeten Gebetsstätten besser kennenzulernen. Transfer zum Ninh Binh am späten Nachmittag.

Übernachtung mit Frühstück in Ninh Binh


Tag 4: Ninh Binh – Ha Long mit einem englischsprachingen Guide des Kreuzfahrtanbieters
Fahrt von Ninh Binh zur Ha Long Bucht, die Sie gegen Mittag erreichen. Gehen Sie an Bord einer modernen Holzdschunke, die im traditionellen Stil gebaut wurde, und erkunden Sie eine der beeindruckendsten Touristenattraktionen in Südost-Asien. An Bord können Sie während des Mittag- und Abendessens die lokalen Köstlichkeiten aus dem Meer dann auch direkt genießen.

Übernachtung mit Vollpension an Bord der Dschunke in der Halong Bucht

Tag 5: Ha Long – Hanoi – Da Nang – Hoi An
Wenn Sie früh morgens aufstehen, haben Sie die beste Aussicht auf die Bucht mit ihrem klaren Wasser. Nach dem Frühstück passieren Sie die spektakulären Sandsteinformationen von Halong. Entdecken Sie diesen entlegenen und idyllischen Teil der Bucht und seine einzigartigen Inseln. Gegen 10:30 Uhr checken Sie aus und kehren zum Hafen von Ha Long zurück. Unterwegs wird eine Mittagspause eingelegt. Von Hanois Flughafen fliegen Sie nach Da Nang. Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel in Hoi An.

Übernachtung mit Frühstück in Hoi An

 
Tag 6: Hoi An
Ein sehr lehrreicher Halbtagesausflug, auf dem Sie alles über die Reisverarbeitung lernen werden, erwartet Sie. Nach einer einstündigen Fahrradtour durch die Cam Thanh Region erreichen Sie Ihr Gastgeberhaus, wo Sie herzlich mit Reistee begrüßt werden. In dieser friedvollen Umgebung können Sie die verschiedenen Verarbeitungsstufen von Reis beobachten und daran teilnehmen. Vom Schälen des Rohrreises bis zum Stampfen und Bleichen. Stellen Sie Ihr technisches Geschick unter Beweis. Ihre Gastgeber können Ihnen sicher mit einigen Tricks helfen. Später genießen Sie ein ausgezeichnetes Mittagessen mit lokalen Spezialitäten: Tam Huu (kleine Spieße mit Schweinefleisch und Garnelen, die schön aussehen und vor allem lecker sind), Reispfannkuchen, nems, Suppen und Karamell-Schweinefleisch.

Am Nachmittag besichtigen Sie die Innenstadt von Hoi An, die aufgrund seiner gut erhaltenen historischen Gassen und Häuser von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Streifzug durch den Ort, Sie besichtigen u.a. die japanische Brücke, den chinesische Tempel und das Haus von Phung Hung.

Übernachtung mit Frühstück in Hoi An

 
Tag 7: Hoi An – Da Nang – Hue
Am Morgen Weiterfahrt Richtung Hue mit Zwischenstopp in Danang für einen Besuch des Cham Museums. Die Fahrt nach Hue erfolgt über den Hai Van Pass, von hier haben Sie eine wunderbare Aussicht auf die Küstenlinie Vietnams. In Hue angekommen, besuchen Sie zunächst die Grabstätte des Kaisers Minh Mang und die Thien Mu Pagode. Am Ende des Nachmittags Besuch der majestätischen Zitadelle.

Übernachtung mit Frühstück in Hue


Tag 8: Hue – Saigon
Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Saigon. Empfang am Flughafen und Transfer in die Stadt, im Anschluss Stadtrundfahrt durch das ehemalige Saigon. Sie sehen die Hauptpost, den wohl schönsten Kolonialbau aus dem 19. Jahrhundert, die Kathedrale Notre Dame und den Palast der Wiedervereinigung.

Übernachtung mit Frühstück in Saigon

 
Tag 9: Saigon – Ben Tren – Saigon – Flug nach Siem Reap
Am Morgen Abfahrt nach Ben Tre. Startpunkt der Tour ist der Huu Dinh Markt – Chau Thanh Distrikt – Ben Tre Provinz. Sie spazieren in den Feldern und erleben das Alltagsleben der Bewohner in der Provinz der Kokosnüsse. Per Fahrrad erkunden Sie die Dorfpfade und beobachten die Menschen bei ihren täglichen Aufgaben in den friedlichen Landschaften von Ben Tre. Eine Pause legen Sie in einem lokalen Haus ein und erleben dort, wie die Bewohner Zuckerrohrsaft herstellen; Sie können auch selbst welchen herstellen. Sie fahren zu den Kokosnuss-Werkstätten und sehen, wie man ein Haus aus Kokosnussstämmen baut. Weiter geht die Fahrt in ein Dorf zu einem Pier, wo Sie mit einem Ruderboot auf dem Palm Creek fahren und die Menschen bei ihren täglichen Aktivitäten am Flussufer beobachten können. Sie halten am Thanh Thuy Kokosnussgarten, in welchem Sie Kokosnusswasser und tropische Früchte genießen. Per Fahrrad fahren Sie auf der Dorfstraße vorbei an riesigen Kokosnuss- und Koka-Gärten. Mittagessen erhalten Sie mit besonderen Gerichten aus der Mekong-Fluss-Region in einem lokalen Restaurant.

Am Nachmittag gehen Sie zur Bootsstation und machen eine Bootstour entlang des berühmten Ba-Lai-Flusses mit seinen Kokosnussplantagen. Einen Halt legen Sie ein, um die Kokosfaser-Produktionsstätte zu besuchen. Die Fahrt geht entspannt auf dem Ba Lai weiter. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, Einheimische bei ihren täglichen Aufgaben im Fluss und am Flussufer zu erleben. Sie sehen die am Fluss liegenden Kokosnussverarbeitungs-Werkstätten und besuchen die Ziegelöfen, in denen Ziegelsteine manuell hergestellt werden. Fahrt zum Flughafen Ho Chi Minh City für Ihren Flug nach Siem Reap. Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel.

Übernachtung mit Frühstück in Siem Reap


Tag 10: Siem Reap – Preah Khan – Neak Pean – Thommanon – Chau Say Tevoda – Angkor Thom
Nach dem Aufstehen geht es in das nördliche Angkor, wo Sie Ihren Tag mit der Besichtigung des Preah Khan Tempels beginnen. Erbaut wurde er von Jayavarman VII im Jahre 1191 zu Ehren seines Vaters, welcher als der buddhistische Gott Mayahan dargestellt wird. Dieses Monument diente einst als Stadt und als Ort der buddhistischen Lehren. Aus der gleichen Ära stammt Neak Pean, der einzige Insel-Tempel von Angkor, der von zwei ineinander geschlungenen Schlangen verziert wird. Der Tempel soll Anavatapta darstellen, den mystischen See im Himalaya, der in Indien wegen seines heilenden Wassers verehrt wird. Das Hauptbassin ist mit vier kleineren Bassins verbunden. Diese repräsentieren in Form von Wasserspeiern, einem Löwen, einem Pferd, einem Elefanten und einem Mann, die vier großen Flüsse, welche an den Hauptpunkten der Erde entspringen. Besonders interessant ist eine einmalige Statue von Balah, dem Gott zur Rettung von Schiffwracks. Weiter auf Ihrer Entdeckungsreise in Angkor finden Sie weiter südlich zwei Tempel, die von Suryavarman II im 12 Jh. erbaut wurden, Thommanon und Chau Say Tevoda. Beide verehren Shiva und Vishnu und zeichnen sich durch ihre besonders beeindruckenden Statuen aus.

Am Nachmittag besuchen Sie
Angkor Thom (die Großstadt). Sie beginnen am berühmten Süd-Tor und sehen anschließend den im Stadtzentrum liegenden Bayon Tempel aus dem 12. Jahrhundert. Er gilt als einer der rätselhaftesten Tempel der Angkor Gruppe, bestehend aus 54 göttlichen Türmen, dekoriert mit 216 lächelnden Gesichtern der Avalokitesvara. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Terrasse der Elefanten, welche einst als Zeremonienhof und als riesiger Aussichtspunkt für königliche Audienzen und Zeremonien diente; die Terrasse von Leper King, eine 7 Meter hohe Plattform, auf deren Spitze eine nackte geschlechtslose Statue steht.

Übernachtung mit Frühstück in Siem Reap

Tag 11: Angkor Wat – Ta Prohm – Banteay Srei
Heute erkunden Sie den wunderschönen Angkor Wat Tempel, einen Teil des Weltkulturerbes. Er wurde er in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut und Vishnu gewidmet. Es ist das größte und zweifelsohne bedeutendste Monument der Angkor Tempelgruppe.

Weiter geht es zum Tempel
Ta Prohm aus dem 12. Jahrhundert, der verlassen und der Natur ausgeliefert wurde. Hier finden Sie eine einmalige Statue von Devatas, einem Schutzengel der Hindus, und genießen die typische Atmosphäre der Tempel von Angkor, welche unter Jayavarman VII gebaut wurden. Am Ende erwartet Sie Banteay Srei (Zitadelle der Frauen), gewidmet Civa, deren Architektur und Skulpturen aus rosafarbenem Sandstein ein Hauptwerk der Khmer-Kunst darstellen.

Übernachtung mit Frühstück in Siem Reap

Tag 12: Siem Reap – Kompong Kleang – Siem Reap – Luang Prabang
Am frühen Morgen geht es los, um auf dem Tonle Sap ein schwimmendes Dorf zu besichtigen. Kompong Khleang, fernab vom Massentourismus, ist durch die Höhe seiner Stelzenhäuser eines der beeindruckendsten seiner Art. Wandern Sie durch den Ort und besuchen Sie die Einwohner. Danach, wenn es die Saison erlaubt, fahren Sie mit dem Boot zu einem entlegenen Dorf, wo sich vietnamesische Siedler niedergelassen haben. Zur Mittagszeit Rückkehr nach Kompong Khleang, wo Sie ein leckeres Picknick bei einer einheimischen Familie erwartet. Anschließend geht es zurück nach Siem Reap. Transfer zum Flughafen für Ihren Weiterflug nach Luang Prabang. Transfer und Check In im Hotel.

Übernachtung mit Frühstück in Luang Prabang


Tag 13: Stadtrundfahrt in Luang Prabang – Pak Ou
Wir empfehlen sich um 6:00 Uhr zu den Kreuzungen in der Stadt zu begeben, um die buddhistischen Mönche zu beobachten, die in Ihren langen Roben aus einem der vielen Tempel in der Stadt in einer Art Prozession durch die Straßen ziehen und Opfergaben der Gläubiger empfangen. Genießen Sie respektvoll dieses Schauspiel. Anschließend Besuch des Phou-Si Hügels, von dem Sie einen traumhaften Blick auf die Stadt und den Mekong genießen können. Besuch der Stadt, die an der linken Seite des Mekongflusses liegt. Das Kronjuwel von Laos und ehemaliger Lanexang, Luang Prabang, ist vielleicht die am besten erhaltene traditionelle Stadt in Südost-Asien. Märchenhaft und charmant hat sie einen seit langem bestehenden Ruf als Hochburg der Lao-Kultur mit ihrer herrlichen Natur und zeitlosem Charme. 1995 wurde Luang Prabang zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Vor allem entdecken Sie:

• Vat Xieng Thong Tempel: Der Tempel der Kaiserstadt umfasst eine große Gruppe von heiligen Gebäuden, eines der Schmuckstücke der laotischen Architektur und einer der schönsten in der Stadt, die am Zusammenfluss von Mekong und Nam Khan Fluss liegt. Er wurde 1560 vom König Setthathirath gegründet. Sein Name bedeutet das Kloster der antiken Stadt Thong. Das aus den Tempelornamenten reflektierte Sonnenlicht gibt ein Gefühl der majestätischen Übermacht. Dieser Tempel war Sitz der Königsfamilie bis 1975 und gilt als der schönste Tempel. Der Vat Xieng Thong hat ein vertikal gestaffeltes Dach, das an ein dicht überlappendes Gefieder erinnert. In der Verbindung stehen mehrere kleine Kapellen mit vielen Bronze-Buddha-Figuren, die 1911 in Paris ausgestellt wurden. In der Nähe des örtlichen Tores steht die königliche Begräbniskapelle. Im Inneren können Sie einen beeindruckenden 12 Meter hohen Begräbniswagen und verschiedene Totenurnen der königlichen Familienmitglieder bestaunen. Das vergoldete Panel an der Außenseite der Kapelle zeigt eine semi-erotische Episode aus Ramayana.
• Vat Mai Tempel, erbaut am Ende des 18. Jahrhunderts, ist berühmt für die fünf gestaffelten hölzernen Dächer im Standard Stil von Luang Prabang.
• Vat Visoun-Tempel, der älteste Tempel der Stadt. Er sieht unverwechselbar aus, weil seine Fenster mit geschnitzten hölzernen Kolonnaden dekoriert wurden, wie die Fenster von Vat Phu, einem Khmer-Tempel im Süden von Laos. Vor dem Bottich steht eine beeindruckende Stupa, That Makmo im srilankischen Den Vat Aham. Es ist einer der größten Schutzschreine der Stadt, in dem der Neunte Luang (Geist) Pu Gneu Ya Gneu Vorfahren gewidmet wurde. Dieser Schrein befindet sich in der Nähe von Vat Visoun und ist umrahmt von zwei riesigen Banian-Bäumen.

Nachmittags gelangen Sie am Pier von Luang Prabang zu einem im traditionellen Stil erbauten Boot, welches Sie nach Pak Ou bringt, um die hiesige heilige Höhle mit ihren hunderten von Buddhastatuen zu besichtigen. Von hier aus haben Sie eine herrliche Aussicht über den Mekong, welcher sich hier mit dem Fluss Nam Ou vermischt. Nach Ihrer Rückkehr nach Luang Prabang haben Sie noch ein wenig Zeit, die Stadt zu erkunden.

Übernachtung mit Frühstück in Luang Prabang

Tag 14: Luang Prabang
Morgens Besuch des Nationalen Museums im ehemaligen Königspalast, das eine Sammlung von persönlichen Gegenständen der königlichen Familie bietet.
Freizeit bis zum Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.


Badeaufenthalt, individuelles Anschlussprogramm oder Heimreise.

Hier klicken für Buchungsanfrage
                                                                             
Nächstes